Kirch-Bauverein St. Christophorus Reinhausen e.V.
 
Willkommen » Projekte » Stand der Projekte

Hier hilft der Kirch-Bauverein

Der KBV trägt zum Erhalt der Klosterkirche Reinhausen sowohl durch finanzielle Förderungen als auch durch tatkräftige Mitarbeit aktiver Mitglieder bei.

Projekte in Bearbeitung

Dachboden Kirchenschiff – Die Mauerkronen einschließlich der Fußpfette, Deckenbalkenauflager sowie Anschlüsse der Sparrenfüße und der Aufschieblinge werden vom Schutt freigelegt. Bisher sind an einigen Stellen erhebliche Fäulnisschäden sichtbar. Eine statische Überprüfung wird den Umfang der Sanierungsarbeiten festlegen.

  • Das Freiräumen wurde von Mitgliedern des Kirch-Bauvereins ausgeführt.
  • Die statische Überprüfung durch das Amt für Bau- und Kunstpflege steht noch aus.

Abgeschlossene Projekte

Aktivitäten 2015

Von Anfang September bis Anfang Oktober 2015 war die Restauratorin Frau Viola Bothmann aus Göttingen in St. Christophorus an verschiedenen Objekten tätig. Das war nötig geworden, weil eine Begehung des Kirchenvorstandes mit dem Leiter des Kunstreferates der Hannoverschen Landeskirche im September 2014 deutliche Schäden festgestellt hatte:

  • Altar: Blasenförmige Abhebungen und Abplatzungen am Goldhintergrund der Vorderseite und auf den Rückseiten der Flügel. Die Oberfläche des mittelalterlichen Teils war stark verschmutzt, u.a. durch zahlreiche Wachsflecken von den Altarkerzen. Außerdem wurde Schimmelbelag und Pilzbefall festgestellt. In der Rückwand des Mittelschreins waren drei lange Risse im Holz zu sehen.
  • Der Jacobusschrein an der Wand neben der Kanzel war extrem oberflächenverschmutzt, hervorgerufen durch die ins Kircheninnere geblasene Heizungsluft.
  • Ebenfalls extrem verschmutzt war das Triumphkreuz – an der Wand gegenüber dem Eingang. Auch Lockerungen und Stoßstellen wurden festgestellt.
  • Das Epitaph (Gedächtnistafel) der Familie Busch wies zahlreiche Schadstellen, Lockerungen und Verschmutzungen auf.

Jetzt sind die Restaurierungsarbeiten abgeschlossen, und die Stücke strahlen in neuem Glanz. Die Gesamtkosten betrugen ca. 5.000 €, davon übernahm der Kirch-Bauverein knapp 3.000 €. Er dankt allen Mitgliedern und Spendern für ihre Bereitschaft.

Aktivitäten 2014

Die Arbeiten an der Nordwand im Innen- und Außenbereich wurden im Oktober 2014 abgeschlossen. Im Einzelnen wurden folgende Maßnahmen vom Kirch-Bauverein unterstützt:

  • Der Wandputz im Kirchenschiff an der Nordseite war im Bereich des erneuerten Fensters und neben der Ausgangstür salzbelastet; er musste abgeklopft und durch Kalkputz ersetzt werden. Das Abklopfen wurde von Mitgliedern des Kich-Bauvereins ausgeführt.
  • Im Außenbereich wurden neue Drainagen gelegt und zwei neue Fallrohre an die Dachrinne angeschlossen.

Im Oktober 2014 wurden die großen Außenfenster an der Süd- und Ostseite der Kirche gestrichen, so dass sie wieder vor Wind und Wetter geschützt sind.
Außerdem erhielt die ehemalige Maurituskapelle – sie liegt im Stockwerk über dem Hauptportal – einen neuen Anstrich. In der Kapelle liegen noch zwei Schlusssteine von ehemaligen Kapellen in der St. Christophoruskirche versehen mit Inschriften. Bei Kirchenführungen kann jetzt auch dieser Raum nebst der Empore, auf der noch zwei sehr gut erhaltene Fresken zu sehen sind, gezeigt werden.
Auch dieses Projekt hat der Kirch-Bauverein kräftig gefördert.


Im September 2014 wurde der Nordturm der St. Christophoruskirche, in dem auch die Uhrschlagglocken hängen, wieder begehbar gemacht. Ein Zimmermannsbetrieb zog neue Balken und Bohlen ein, so dass jetzt ein sicherer Zugang bis zur obersten Schallluke entstanden ist. Diesen haben ca. 100 Leute beim Abschlussfest des Milleniums am 5.10.14 bei einer Turmbesteigung testen können.
Der Kirch-Bauverein hat das Projekt mit Geld und Hand- und Spanndiensten gefördert.


Die Elektroanlage in der Kirche bedurfte dringend einer Überprüfung durch einen E-Check, der im September 2014 stattfand. Die dabei festgestellten Mängel wurden umgehend behoben. Auch bei diesem Projekt hat der Kirch-Bauverein dem Kirchenvorstand hilfreich unter die Arme gegriffen.


Projekt Kirchhofsmauer – Viele werden es bemerkt haben: Die Kirchhofsmauer und die dazugehörige Eingangspforte wurden saniert. Kirch-Bauverein und Heimatverein haben gut zusammengearbeitet, um das Werk im Juni 2014 zu Stand und Wesen zu bringen. Beide Vereine danken allen Spenderinnen und Spendern. Im Zusammenhang mit der Sanierung wurde auch die Installation einer neuen Außenbeleuchtung nötig, damit man im Dunkeln sicheren Fußes in die Kirche hinein- und auch wieder herauskommt.

Aktivitäten 2013

Erneuerung eines Fensters in der Nordfassade – einschließlich Sanierung des umgebenden schadhaften Natursteinmauerwerks sowie der Sandsteinfenstergewände. Die Förderung durch den Kirch-Bauverein betrug 6.000 €.

Der Kirch-Bauverein St. Christophorus Reinhausen e.V. besteht seit 2011 und sammelt Spenden für den Erhalt der einmaligen Klosterkirche in Reinhausen.
Er ist als gemeinnützig anerkannt.